Prebischtor und Edmundsklamm

Prebischtor©Andreas Levi

Das Prebischtor (tschechisch: Pravčická brána) ist die größte natürliche Sandstein-Felsbrücke Europas und befindet sich in der Böhmischen Schweiz an der Grenze zwischen Deutschland und Tschechien. Mit einer Spannweite von 26,5 Meter, einer lichten Höhe von 16 Meter, 8 Meter maximaler Breite und 3 Meter Torbogenstärke gehört es zu den herausragendsten Naturdenkmälern des Elbsandsteingebirges und ist UNESCO-Weltkulturerbe.
Leider ist auf Grund der starken Erosion durch den Besucherverkehr das Betreten der Felsenbrücke seit 1982 nicht mehr möglich.

Am Prebischtor entlang führt der Bergwanderweg Eisenach–Budapest. Der Zugangsweg aus Hřensko und der Promenadenweg (Gabrielensteig) in Richtung Mezní Louka wurde schon Ende der 70er Jahre des 19. Jahrhundert gebaut.

Zwischen vielen bekannten Persönlichkeiten besuchte der berühmte Märchenautor Hans Christian Andersen zweimal (1831 und 1851) das Prebischtor und schrieb hier einen Teil der „Schneekönigin“. Auch einige Aufnahmen zum Film „Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia“ wurden hier gedreht.

Bereits 1826 wurde am Prebischtor ein Wirtshaus errichtet. 1881 ließ Fürst Edmund von Clary-Aldringen an dessen Stelle innerhalb nur eines Jahres das Hotel „Falkennest“ (tschechisch: Sokolí hnízdo) erbauen.

Prebischtor - Pravčická brána2©Andreas Levi-IMG_3314


Die Kamnitzklamm, auch als Edmundsklamm bekannt, ist eine Felsenschlucht zwischen Hřensko (Herrnskretschen), Mezná und Srbská Kamenice in der Böhmischen Schweiz in Tschechien. Durch sie fließt die Kamnitz, die bei Hřensko in die Elbe mündet.

Quelle: Wikipedia
©Andreas Levi-IMG_3128-Bearbeitet
Edmundsklamm2©Andreas Levi
Edmundsklamm©Andreas Levi

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.